35 Haikus aus dem Universum von H.P. Lovecraft - Hardcover
35 Haikus aus dem Universum von H.P. Lovecraft - Hardcover

35 Haikus aus dem Universum von H.P. Lovecraft - Hardcover

Art.Nr.:
SE001
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Autor:
Sascha A, Lubenow
Erschienen:
2019
Genre:
Deutsche Erstauflage
Seitenanzahl:
92
Umschlag:
Hardcover
Format:
13,5 x 21,5cm
Artwork:
S.A.Lubenow & Sven Kleis
ISBN:
Privatdruck!
6,66 EUR

Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

Kundenrezensionen

  • Wolfgang Brunner, 14.05.2020
    In 35 prägnanten Haikus, eine japanische Kurzdichtungsform, hält der Autor besondere Momente aus dem Schaffen H.P. Lovecrafts stimmungsvoll fest. . Haikus sind nicht jedermanns Sache, davon bin ich überzeugt. Aber schon wenn man sich ein bisschen auf Lubenows Intention einlässt (einlassen kann), wird man mit einem wunderbaren Leseerlebnis belohnt. Es ist natürlich äußerst hilfreich, wenn man sich ein wenig mit dem Werk und Schaffen von H.P. Lovecraft auskennt, dem Lubenow seine Gedankensplitter widmet. Aber, und das ist wirklich schon eine kleine Meisterleistung, es ist nicht zwingend notwendig. Denn auch wenn man von Lovecraft noch nichts gehört hat, so werden in den über dreißig Haikus hervorragend Stimmungen eingefangen, die dem (unwissenden) Leser einen ersten Eindruck von der gewaltigen Atmosphäre dieser phantastischen Werke vermitteln. Auf wunderbare Weise entführt uns Sascha Alexander Lubenow in eine Welt, die man nicht mehr so schnell vergisst, hat man sie einmal literarisch betreten. Und wenn man schon einmal etwas von Lovecraft gelesen hat, wirken die Haikus natürlich noch viel intensiver als für denjenigen, der Neuland betritt. Eines schafft Lubenow in dieser Hinsicht auf alle Fälle: Wer sich noch nie an eine Geschichte von Lovecraft herangetraut hat, wird spätestens durch diese Haikus neugierig und den ersten Schritt wagen. „35 Haikus aus dem Universum von H.P. Lovecraft“ ist ein dünnes Büchlein, in dem allerdings mehr steht als in so manch einem Roman. Haikus kann und darf man durchaus auch einmal schnell lesen. Die wahre Botschaft liegt allerdings in einem langsamen Genuss versteckt. Indem man die exakt festgelegte Silbenform der „Gedichte“ akzeptiert und auf sich wirken lässt, entstehen tatsächlich gewaltige Bilder im Kopf des Lesers. Voraussetzung ist allerdings wirklich, dass man sich darauf einlässt. Lubenow fängt Stimmungen ein, die man längst vergessen geglaubt hat und die die Geschichten Lovecrafts wieder vor seinem geistigen Auge aufleben lassen. Das Buch ist eines, das man immer wieder in die Hand nehmen kann. Es ist wie geschaffen für „ein „Haiku zwischendurch“, aber auch für einen besinnlichen Abend, an dem man sich eine Rückkehr in die Welt von H.P. Lovecraft gönnt, in dem man Haiku für Haiku mit Zeit genießt und seinen Gedanken dazu freien Lauf lässt. Als besonderes „Schmankerl“ bietet das im KOVD Verlag erschienene, gebundene Buch jedes der 35 Haikus vom Autor selbst in Sütterlinschrift verfasst. Das schafft noch einen persönlichen Bezug zum Autor und macht das ganze Werk zu etwas Besonderem. Lovecraft-Fans sollten unbedingt zuschlagen. Und all jene, die sich einmal mit der Kurzdichtung „Haiku“ auseinandersetzen wollen und ein ganz besonderes, literarisches Experiment mit persönlicher Note in den Händen halten wollen, sei dieses Werk ans Herz gelegt. Ich erwische mich schon jetzt, ein paar Tage nach Beendigung des Buches, dabei, wie ich immer wieder hineinblättere und ein einzelnes Haiku mich dann für ein paar Stunden in meinen Gedanken begleitet. Genau so sollte ein Buch sein. . Fazit: Perfekte Hommage an H.P. Lovecraft in Haiku-Form. ©2020 Wolfgang Brunner für Buchwelten Haikus sind nicht jedermanns Sache, davon bin ich überzeugt. Aber schon wenn man sich ein bisschen auf Lubenows Intention einlässt (einlassen kann), wird man mit einem wunderbaren Leseerlebnis belohnt. Es ist natürlich äußerst hilfreich, wenn man sich ein wenig mit dem Werk und Schaffen von H.P. Lovecraft auskennt, dem Lubenow seine Gedankensplitter widmet. Aber, und das ist wirklich schon eine kleine Meisterleistung, es ist nicht zwingend notwendig. Denn auch wenn man von Lovecraft noch nichts gehört hat, so werden in den über dreißig Haikus hervorragend Stimmungen eingefangen, die dem (unwissenden) Leser einen ersten Eindruck von der gewaltigen Atmosphäre dieser phantastischen Werke vermitteln. Auf wunderbare Weise entführt uns Sascha Alexander Lubenow in eine Welt, die man nicht mehr so schnell vergisst, hat man sie einmal literarisch betreten. Und wenn man schon einmal etwas von Lovecraft gelesen hat, wirken die Haikus natürlich noch viel intensiver als für denjenigen, der Neuland betritt. Eines schafft Lubenow in dieser Hinsicht auf alle Fälle: Wer sich noch nie an eine Geschichte von Lovecraft herangetraut hat, wird spätestens durch diese Haikus neugierig und den ersten Schritt wagen. „35 Haikus aus dem Universum von H.P. Lovecraft“ ist ein dünnes Büchlein, in dem allerdings mehr steht als in so manch einem Roman. Haikus kann und darf man durchaus auch einmal schnell lesen. Die wahre Botschaft liegt allerdings in einem langsamen Genuss versteckt. Indem man die exakt festgelegte Silbenform der „Gedichte“ akzeptiert und auf sich wirken lässt, entstehen tatsächlich gewaltige Bilder im Kopf des Lesers. Voraussetzung ist allerdings wirklich, dass man sich darauf einlässt. Lubenow fängt Stimmungen ein, die man längst vergessen geglaubt hat und die die Geschichten Lovecrafts wieder vor seinem geistigen Auge aufleben lassen. Das Buch ist eines, das man immer wieder in die Hand nehmen kann. Es ist wie geschaffen für „ein „Haiku zwischendurch“, aber auch für einen besinnlichen Abend, an dem man sich eine Rückkehr in die Welt von H.P. Lovecraft gönnt, in dem man Haiku für Haiku mit Zeit genießt und seinen Gedanken dazu freien Lauf lässt. Als besonderes „Schmankerl“ bietet das im KOVD Verlag erschienene, gebundene Buch jedes der 35 Haikus vom Autor selbst in Sütterlinschrift verfasst. Das schafft noch einen persönlichen Bezug zum Autor und macht das ganze Werk zu etwas Besonderem. Lovecraft-Fans sollten unbedingt zuschlagen. Und all jene, die sich einmal mit der Kurzdichtung „Haiku“ auseinandersetzen wollen und ein ganz besonderes, literarisches Experiment mit persönlicher Note in den Händen halten wollen, sei dieses Werk ans Herz gelegt. Ich erwische mich schon jetzt, ein paar Tage nach Beendigung des Buches, dabei, wie ich immer wieder hineinblättere und ein einzelnes Haiku mich dann für ein paar Stunden in meinen Gedanken begleitet. Genau so sollte ein Buch sein. . Fazit: Perfekte Hommage an H.P. Lovecraft in Haiku-Form. ©2020 Wolfgang Brunner für Buchwelten
    Zur Rezension
Diesen Artikel haben wir am Sonntag, 10. Februar 2019 in den Shop aufgenommen.